Die Stiftung

Rechtsform der Stiftung

Die Hanna Johannes Arras Stiftung ist eine selbstständige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart. Sie wurde errichtet im Dezember 1997 durch den Stifter Dr. Gerth Arras. Die Stiftung ist selbstlos tätig, verfolgt also keine wirtschaftlichen Zwecke, sondern ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Stiftungszweck Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur in Dresden. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Vergabe von Stipendien, besonders an begabte junge Künstler oder auch ältere Künstler, aus den Bereichen Musik, bildende Kunst, darstellende Kunst, Literatur und Baukunst. Über die Vergabe von Stiftungsmitteln entscheidet der Vorstand der Stiftung.

Auswahl der Preisträger, Preisgeld

Die Auswahl der Preisträger erfolgt in einem Stiftungsrat. Die Juroren des Stiftungsrats bringen ihre Vorschläge ein und nominieren aus diesen Vorschlägen den oder die Preisträger. Anträge an die Stiftung sind nicht möglich. Die Zuwendung von Mitteln erfolgt in der Regel einmal jährlich. Die Höhe des Preisgeldes richtet sich nach den zur Verfügung stehenden Erträgen der Stiftung. Die Preisgelder lagen in den zurückliegenden Jahren bei €10.000.-. Bei Auswahl mehrerer Preisträger, wird die Summe auf die einzelnen Preisträger verteilt.

Entstehung der Stiftung

Die Stiftung wurde im Dezember 1997 errichtet. Sie trägt den Namen der Eltern des Stifters: Hanna und Johannes Arras. Dr. Gerth Arras gründete die Stiftung aus Dank an seine Heimatstadt Dresden und zugleich als Erinnerung und Dank an seine Eltern. Die Geschichte der Eltern ist nachlesbar im Kapitel Biographie.

Anträge an die Stiftung

Eine Antragsmöglichkeit bei der Stiftung besteht nicht.